leverkusen logo

kommunales integrationszentrum leverkusen logo

home icon

gesundheit D

Mehrsprachige Informationen zum Corona-Virus finden Sie hier.

 

 

Gesundheit ist für alle Menschen eine der wichtigsten Lebensgrundlagen. Auf der Internetseite der Stadt Leverkusen erhalten Sie weitere Informationen, u.a. eine Übersicht über die Krankenhäuser in Leverkusen:

 


Um in unterschiedlichen Sprachen über Gesundheitsthemen zu informieren, bietet die Stadt Leverkusen Gesundheitsvorträge in der Muttersprache an:

 

Stadt Leverkusen in Kooperation mit pronovaBKK
Fachbereich Soziales
Abteilung Zentrale Aufgaben – Gesundheitsplanung
Gesundheitsvorträge in der Muttersprache
Miselohestraße 4
51379 Leverkusen
Telefon: 0214 / 406 5055


Personen, die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen und sich im laufenden Asylverfahren befinden, benötigen für eine ärztliche Behandlung einen Behandlungsschein. Mehr Informationen bekommen Sie hier: 

 

Stadt Leverkusen
Fachbereich Soziales
Abteilung Migrationsangelegenheiten – Ausstellung von Behandlungsscheinen
Miselohestraße 4
51379 Leverkusen
Telefon: 0214 / 406 5001


Stark ins neue Leben - Mutter-Kind-Kuren für geflüchtete Familien

 

Für Mütter mit Kindern mit Fluchthintergrund, die einen gesicherten Aufenthaltsstatus haben, bietet die KAG Müttergenesung Mutter-Kind-Kuren an. Mütter und ihre Kinder (bis 16 Jahre) können sich drei Wochen lang im Caritas-Haus Feldberg seelisch und körperlich erholen und mit anderen Familien austauschen.

 

Die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen. Vor Ort befindet sich eine dolmetschende Person für Arabisch und Angebote für Mütter mit Kinderbetreuung.

Weitere Informationen und Beratung erhalten Sie unter:

 

Caritasverband Leverkusen e.V.

Danuta Kolzok

Tel.: 0214 / 855 42 432

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.


Die folgenden Links und Materialien bieten Hilfe und Information zum Thema Gesundheit. Diese sind sowohl für Fachkräfte im Gesundheitsbereich als auch für Zugewanderte und Flüchtlinge nutzbar.

 

AOK Rheinland/ Hamburg: Mehrsprachige Flyer zu Gesundheitsinformationen im Internet

Unterstützendes Material für Ärzte und Ärztinnen zur Behandlung von nicht-deutschsprachigen Patient*innen 


MEHRSPRACHIGE GESUNDHEITSINFORMATIONEN DES LANDESZENTRUMS GESUNDHEIT NRW

 

Das Landeszentrum Gesundheit NRW hat auf seiner Internetseite eine Materialsammlung mit mehrsprachigen Informationen zum Themenfeld Gesundheit zur Verfügung gestellt. Dort findet sich Informationsmaterial, beispielsweise zu den Themen Orientierung im Gesundheitssystem, Krankheit und Therapie oder Gesundheitsförderung und Prävention.

 

Die mehrsprachigen Gesundheitsinformationen finden Sie hier auf der Internetseite des Landeszentrums Gesundheit.


TRIAKI - TRIAPHON in Kinderarztpraxen

 

Im Zuge des Projekts "TriaKi - Triaphon in Kinderarztpraxen" wird der Einsatz der medizinischen Dolmetsch-Hotline Triaphon im ambulanten Bereich eingesetzt und evaluiert. Kinderarztpraxen aus NRW können sich kostenlos registrieren und dann während der Pilotprojektphase von Januar 2023 bis Juni 2025 Triaphon nutzen. Das Projekt wird gefördert durch die Auridis-Stiftung.

 

Pädiatrische Praxen, die an dem Pilotprojekt teilnehmen möchten, finden alle Informationen und die Möglichkeit zur Registrierung hier: triaphon.org


Infoblatt "Leistungen der Pflegeversicherung" in 18 Sprachen

 

Das Netzwerk "Alter, Pflege und Demenz" stellt auf seiner Internetseite ein übersichtliches Infoblatt zum Thema "Leistungen der Pflegeversicherung" zur Verfügung. In Kooperation mit der Stadt Mönchengladbach konnte dieses Informationsblatt in 18 Sprachen übersetzt werden.

 

Das Infoblatt und die Übersetzungen finden Sie unter folgendem Link zum Download: alter-pflege-demenz-nrw.de


 

Ärztliche Versorgung für Migrant*innen ohne Krankenversicherung und ohne gültigen Aufenthaltsstatus


In Notfällen und bei plötzlicher Erkrankung, Verletzung oder Schwangerschaft können sich Betroffene an ausgewählte Standorte wenden und behandelt werden. Die Standorte im Einzelnen sowie mehr Informationen unter:


Themendossier "Gesundheit und Migration"

 

mediendienst-integration.de


 Vermittlung von Menschen ohne gültigen Aufenthaltstitel und ohne Krankenversicherung zu Ärzten und Ärztinnen


Sogenannte „Medibüros“ helfen an verschiedenen Standorten Menschen ohne gültigen Aufenthaltstitel und ohne Krankenversicherung anonym und kostenlos an einen Arzt oder eine Ärztin zu vermitteln:


Informationen für Eltern zur Gesundheit von Babys und Kleinkindern in verschiedenen Sprachen


Informationen für Frauen, die schwanger sind und es niemandem erzählen können oder wollen (vertrauliche Geburt)


Sprachführer für Migrant*innen zum Thema Gesundheit. Mehrsprachige Informationen und Materialen zum Download


Patient*inneninformationen in mehreren Sprachen


Informationen zur Gesundheit von Kindern durch Videos in verschiedenen Sprachen


Mehrsprachige Informationen zum Thema Schwangerschaft und Verhütung

© 2023 Kommunales Integrationszentrum Leverkusen