leverkusen logo

kommunales integrationszentrum leverkusen logo

home icon

familie ehrenamt D

Ein persönliches Erscheinen im Kommunalen Integrationszentrum ist nur nach vorheriger Terminabsprache per E-Mail oder Telefon möglich. Die Kontaktdaten der Ansprechpartner finden Sie hier. Die Erreichbarkeit ist gewährleistet unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel.: 0214/406-5246.

Kommunales Integrationszentrum der Stadt Leverkusen

Ziel der Arbeit des Kommunalen Integrationszentrums (KI) ist es, die Teilhabe von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte zu erhöhen. Dazu gehören die Förderung von Integrationsstrukturen vor Ort sowie von Maßnahmen zur interkulturellen Öffnung und sprachlichen Bildung. Die Einrichtung des Kommunalen Integrationszentrums wurde 2013 vom Rat der Stadt Leverkusen beschlossen.

 

Kommunale Integrationszentren sind Bestandteil des Teilhabe- und Integrationsgesetzes NRW (§7). Zu den Aufgaben gehören u.a.:

 

  • Koordination und Mitsteuerung integrationsrelevanter Aktivitäten vor Ort,
  • Einrichtungen des Regelsystems im Hinblick auf die Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte sensibilisieren und qualifizieren,  
  • Schaffung von Transparenz über vorhandene Angebote,
  • Initiierung und Begleitung von Netzwerken,  
  • Entwicklung von Konzepten und konkreten Angeboten,
  • Förderung des bürgerschaftlichen Engagements im Integrationsbereich.

 

Das KI Leverkusen ist eine Stabsstelle im Dezernat für Bürger, Umwelt und Soziales der Stadt Leverkusen. Darüber hinaus gehört das KI Leverkusen zu einem landesweiten Verbund der 54 Kommunalen Integrationszentren in NRW.


Flyer des Kommunalen Integrationszentrums zum Download

Das Kommunale Integrationszentrum Leverkusen stellt sich vor


Aufgaben und Angebote des Kommunalen Integrationszentrums Leverkusen:

 

  • Koordinierungs- und Fachstelle der Stadt Leverkusen für das Themenfeld Integration
  • Fortschreibung und Begleitung der Umsetzung des gesamtstädtischen Integrationskonzepts, um Ziele und Maßnahmen der Integrationsarbeit gemeinsam abzustimmen
  • Fachliche Beratung, Vernetzung und Qualifizierungsangebote zu integrationsspezifischen Themen und Interkultureller Öffnung für Haupt- und Ehrenamtliche
  • Förderung von Projekten durch Landesprogramme, wie KOMM-AN NRW, Integrationschancen junger volljähriger Flüchtlinge, Integrationschancen für Kinder und Familien, und durch das Spendenkonto "Flüchtlinge" der Stadt Leverkusen
  • Koordination von Ehrenamtsprojekten, wie dem Laien-Sprachmittlerpool und Sprachförderangeboten ("Bildungspatinnen und -paten")
  • Informations- und Wissensvermitllung: Integrationsportal der Stadt Leverkusen, Broschüre "Wegweiser Integration in Leverkusen" und Fachveranstaltungen
  • Koordination von Angeboten zur sprachlichen Bildung, wie z.B. die Programme "Griffbereit" und "Rucksack" und das Projekt Lerncoaches